Vom Weltall in unseren Klassenraum

Unser 6. Jahrgang hatten am Donnerstag Besuch von Holger Voigt. Herr Voigt ist Geschäftsführer der Umweltbildungsinitiative „Geoscopia“ aus Bochum. Im Rahmen unseres Projektunterrichtes „Wir leben mit Wasser“ hörten wir einen interessanten Vortrag zum Thema „Wasser und Klimawandel“ und sahen uns Livebilder aus dem Weltall an. Dafür stand eine Antenne auf der Terrasse der 1. Etage, die die Livebilder der Satelliten empfing.

geo1.jpg

Die Aufnahmen waren beeindruckend und wir konnten sehen, dass es auf unserer Erde immer mehr Gebiete gibt, die Aufgrund langanhaltender Dürren, verwüsten. Auch konnten wir Anhand von älteren Aufnahmen sehen, dass das Meereis der Arktis in den vergangen 30 Jahren sehr stark zurückging und das Gletschereis in einigen Regionen dieser Welt nicht mehr existiert.

geo2.jpg

Nun wissen wir auch, wie Wirbelstürme aus dem Weltall aussehen und woran man die Abholzung des Regenwaldes mit Blick aus dem Universum erkennt. Wir lernten, dass das Leben eines Satelliten etwa 10 Jahre beträgt, dann geht dem Satellit der Treibstoff aus und er bleibt als Weltraumschrott im All zurück. Insgesamt gibt es etwa 25.000 Satelliten, die alle 15 Minuten eine Aufnahme machen.

Text: Kamar, Miracle und MRM

 geo3.jpg